Osteopathie für Emmi

Unsere alte Dackeldame Emmi und den Beitrag über ihre Eigenbluttherapie kennt ihr ja bereits. Vor 2 Jahren wurde ihr die linke Milchdrüsenleiste wegen bösartigen Mammatumor entfernt. Da bei Emmi die Narkose mit Komplikationen verlief, konnte die notwendige Kastration nicht gleichzeitig durchgeführt werden. Und mit der Entscheidung, auch die zweite betroffene Leiste bald zu entfernen, tat sich die Besitzerin natürlich schwer. Mit Hilfe von regelmäßiger Eigenbluttherapie konnten die Tumore jedoch am Wachsen recht erfolgreich gehindert werden. Doch es passierte, was passieren musste. Die Gebärmutter machte Probleme. Die Kastration und gleichzeitige Entfernung der verblieben Milchdrüsenleiste stand nun wohl oder übel an. Die Narkose und die OP verlief zur Freude aller sehr gut. Nur leider schien durch die lange Lagerung auf dem Rücken während der OP ihre alten Knochen darunter zu leiden. Sie lief ganz schlecht. Aber das war nur das kleinste Übel und mit Hilfe von Frau Röhrmann, unserer Osteopathin, befindet sich Emmi schon auf dem Weg der Besserung. Auf das sie noch in ihrem hohen Alter lange herumflitzen kann. Alles Gute, liebe Emmi :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0